Nicht verpassen: Der Sneaker Event von und mit Hikmet Sugoer am 19. Januar 2019 in Berlin! Nicht verpassen:

Frank Becker - lebenslang grün-weiß

Collonil ist der offizielle Schuhpflege-Ausrüster des SV Werder Bremen. Für Frank Becker eine Herzensangelegenheit. Denn er ist nicht nur Geschäftsführer von Collonil, sondern auch Werder-Mitglied auf Lebenszeit.

Wie sind Sie zu Werder Bremen gekommen?
Ich komme aus Bremerhaven und eine starke Bindung zu Werder ist allen Bremerhavenern in die Krippe gelegt. Die erste Begegnung von mir mit Werder Bremen war ein 4:2 gegen Schalke 04, als mich mein Vater ins Weserstadion mitgenommen hat. Ich war sieben Jahre alt und damals ist meine Liebe für Werder entbrannt.

Becker Werder-Mitglied auf Lebenszeit

Haben Sie einen Lieblingsspieler?
Dieter Burdenski. Dieter Burdenski ist eine Legende in Bremen. Der war der absolute Held in den 70iger und 80iger Jahren und wirklich ein außergewöhnlich guter Torwart.
Dann natürlich Claudio Pizarro. Und Tim Borowski. Dessen Trikot habe ich noch: Nummer 24. Inzwischen ist der Co-Trainer bei den Profis.
Wer mich momentan auch sehr beeindruckt, ist Fin Bartels. Der Typ ist nicht nur ein guter Fußballspieler, sondern er ist tatsächlich auch noch sehr intelligent.

Welcher Erfolg der Mannschaft ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?
Ich erinnere mich sehr, sehr gerne an das Pokalendspiel 2004 gegen Bayern München. Aus der Zeit hat mein Vater noch immer einen großen blauen Fleck an seinem Schienbein, weil ich ihm vor Freude über das erste Werder-Tor so stark dagegen getreten habe. Aber damit hat niemand gerechnet, dass Werder den Pokal holt. Das war schon klasse.

Von solchen Erfolgen scheint Werder zur Zeit etwas weiter entfernt zu sein.
Diese Krisen hin und wieder ist man als Werder-Fan ja gewöhnt. Die einzige Alternative ist, Fan von Bayern München zu werden. Aber das kommt bei uns im Norden sehr, sehr selten vor. Im Moment steht Bremen nicht ganz so gut da. Doch als Werder-Fan weiß man, dass die Mannschaft eigentlich gut ist und aus dieser Saison auch noch eine gute Saison machen wird.

Abgesehen von Ihrer persönlichen Leidenschaft, warum passt Collonil zu Werder Bremen?
Beide Marken schaffen es, Dinge zu vereinen, die sich vermeintlich widersprechen. Beide haben eine über hundertjährige Tradition und stehen gleichzeitig für Innovation. Beide sind ebenso familiär wie weltoffen. Und dann ist da natürlich noch die Farbe Grün...

Collonil und Werder Bremen

Und wann wird Werder mal wieder Deutscher Meister?
Wenn die SPD über 35 Prozent kommt. (lacht) Nein, aber ernsthaft: Ich würde sagen, in zwei Jahren haben die gute Chancen, wieder Meister zu werden. Ich bin ein sehr optimistischer Mensch. Das kriegen die schon hin.

Titelbild: Drei Generationen Werderaner – Frank Becker mit seinem Vater und seinem Sohn