Nicht verpassen: Der Sneaker Event von und mit Hikmet Sugoer am 19. Januar 2019 in Berlin! Nicht verpassen:

Alles über Glattleder

Lernen Sie, gedecktes von feinem Glattleder zu unterscheiden. Dazu zeigen wir Ihnen, wie Sie die verschiedenen Glattleder-Sorten richtig pflegen.

 

 

Glattleder ist das am häufigsten verwendete Material für Schuhe. Es gibt unzählige Arten von Glattleder. Bei manchen ist die natürliche Narbenstruktur noch sichtbar, andere sind einfach nur glatt. Entscheidend für die Pflege ist das sogenannte Finish, d.h. wie die Oberfläche behandelt wurde. Davon hängt ab, wie widerstandsfähig das Leder ist. Wir trennen zwischen gedeckten und feinen Glattledern: Gedeckte Glattleder sind so hergestellt, dass sie bereits von sich aus möglichst viel Schmutz und Feuchtigkeit abweisen. Alle Tuben- und Tiegelwaren von Collonil sind in erster Linie für dieses Material gedacht.

Feines Glattleder ist besonders empfindlich - verzichten Sie auf Tuben!

Feine Glattleder – wie zum Beispiel Nappa – sind dagegen sehr viel empfindlicher und wasserzügiger. Für feine Glattleder haben wir spezielle Sprays im Angebot. Sie sollten dafür keine Tuben verwenden: Denn wenn der Schuh nicht ausreichend imprägniert ist, zieht die Creme sofort ins Leder ein und lässt sich nicht mehr verteilen. Brushleder ist ein ganz besonderes Glattleder. Es wird durch Walzen hergestellt und ist dadurch an der Oberfläche besonders glatt. Allerdings ist es auch weniger elastisch als andere Leder. Um nicht brüchig zu werden, erfordert es besonders häufige Pflege.

Interessieren Sie sich für Schuh- und Lederpflege? Im Newsletter versenden wir hilfreiche Pflegetipps - immer im Hinblick auf aktuelle Trends.