Nicht verpassen: Der Sneaker Event von und mit Hikmet Sugoer am 19. Januar 2019 in Berlin! Nicht verpassen:

So neutralisieren Sie die 7 nervigsten Gerüche

Im Alltag werden wir mit vielen unangenehmen Gerüchen konfrontiert, und so manche haften in unserer Kleidung. Doch jetzt gibt Collonil die Lösung für die lästigsten Geruchsprobleme.

Es kommt selbst in den besten Familien vor, dass das T-Shirt am Ende eines heißen Tages nach Schweiß stinkt. Aber das ist kein Problem, denn ein T-Shirt kann man einfach waschen. Um sich jedoch für unsere Hitliste der nervigsten Gerüche zu qualifizieren, reicht es nicht, dass ein Geruch unangenehm ist – er muss sich auch schwer entfernen lassen.

7. Stinkende Schuhe

Wir bei Collonil lieben Schuhe. Bakterien geht das ganz genauso – wenn auch aus anderen Gründen. Sie schätzen vor allem die dunkle, feuchte und warme Umgebung im Inneren des Schuhs. Die ist perfekt für die Vermehrung der Bakterien und die Zersetzung des menschliches Schweißes. Ein Nebenprodukt dieses Prozesses ist übrigens der typische Schuhgeruch.

6. Essensgerüche im Anzug

Heißhunger auf Pommes oder ein schnelles Mittagessen im deftigen Restaurant – der Genuss wäre deutlich größer, wenn man nicht im Büro mit jedem Luftzug wieder an das fettige Vergnügen erinnert würde. Der Geruch hält oft länger im Anzug nach als das schwere Essen im Magen.

Hund schläft auf Teppich

5. Haustiergeruch im Sofa und im Teppich

Unsere felligen Freunde erwidern unsere Zuneigung auch, indem sie sich nicht nur an uns schmiegen, sondern es sich auch mal auf auf dem neuen Sofa oder dem Teppich gemütlich machen. Aber bei nassen Hunden hört die Tierliebe auf. Noch schlimmer ist es, wenn die Katze das bequeme Plätzchen auch als Badezimmer benutzt. Der beißende Katzenuringeruch verfliegt auch nach der Fleckentfernung nicht so schnell.

4. Kellergeruch in der Winterjacke

Wenn die sich Temperaturen in Richtung Gefrierpunkt bewegen, wird es wieder Zeit die dicke Daunenjacke aus dem Keller zu holen. Doch nur in den seltensten Fällen eignet sich das Untergeschoss für die fachgerechte Lagerung von Kleidung. Meistens ist es zu kalt, zu feucht oder zu modrig und die saisonale Garderobe nimmt einen muffigen Geruch an. Die Waschmaschine hilft uns hier auch nicht weiter. Und bis der Geruch von alleine verflogen ist, blühen bereits die ersten Tulpen.

3. Zigarettengeruch im Auto

Wer als Nichtraucher schon einmal in einem Raucherauto gefahren ist, weiß wovon wir reden. Nikotingeruch kann bei manchen Menschen heftige Reaktionen wie Übelkeit und Kopfschmerzen auslösen. Oft reicht schon eine einzige Zigarette aus: Der Geruch nach kaltem Rauch hält sich so hartnäckig in den Polstern und den unzähligen Ecken des Cockpits, dass er nicht nur empfindliche Nasen zur Verzweiflung bringt.

2. Schweißgeruch im Cap

Für Jugendliche und Junggebliebene sind Caps ein unverzichtbares Accessoire: Sie werden täglich getragen, haben direkten Kontakt zu Haut und Haaren – aber man kann sie nicht einfach in die Waschmaschine stecken, weil sie sich dadurch verformen. Besonders Caps mit einem Schirm aus Pappe reagieren empfindlich auf den Kontakt mit Wasser. Da braucht es nicht viel Fantasie, um sich den Geruch unter der Haube vorzustellen.

Gerüche in der Sporttasche

1. Gerüche in der Sporttasche

Die allernervigste Geruchssituation: In der Sporttasche treffen sich ein paar berühmt-berüchtigte Solisten, um gemeinsam eine Symphonie der üblen Gerüche aufzuführen. Die Sportschuhe, mit ihrem gut abgestandenen Fußgeruch, das frisch-verschwitzte Shirt und das feuchte Handtuch („Oh nein, das ist noch von letzter Woche!“). Gemeinsam bilden sie eine Melange, die die Sporttasche in eine olfaktorische Hölle verwandelt.

In solchen Situationen wünscht man sich eine unkomplizierte Lösung, schlechte Gerüche aus Kleidung, Taschen, Schuhen und Möbeln zu entfernen. Der Geruchsneutralisierer BREEZE frischt im Handumdrehen auf. Anders als bei einem Textiliendeodorant verhindert ein innovativer Spezialwirkstoff Gerüche, indem er die verursachenden Moleküle bindet.

Sprühen Sie BREEZE am besten auf nasse Materialien, da der Wirkstoff durch Feuchtigkeit aktiviert wird. Das Spray funktioniert übrigens auch kopfüber – perfekt, um Schuhe und Taschen zu behandeln.

Hin und wieder brauchen Leder und Textilien auch eine gründliche Reinigung. Die besten Tipps dafür finden Sie in unserem monatlichen Newsletter mit Artikeln, Videos und Rabattaktionen.