Nicht verpassen: Der Sneaker Event von und mit Hikmet Sugoer am 19. Januar 2019 in Berlin! Nicht verpassen:

Arbeitsschuhe reinigen - Sicherheit durch Pflege

Sicherheitsschuhe werden als „Werkzeug“ betrachtet und daher selten gepflegt. Dabei verhindert die Reinigung nicht nur unangenehme Gerüche, sie sorgt auch für verbesserten Schutz.

Ob im Baugewerbe, im Labor oder in der Gastronomie – Arbeitsschuhe sind in vielen Bereichen Pflicht. Das Gesetz schreibt dem Arbeitgeber vor, dass er seinen Mitarbeitern Schutzausrüstung – also auch Sicherheitsschuhe – zur Verfügung stellen muss. Im Gegenzug sind die Arbeitnehmer dazu verpflichtet, ihre Ausrüstung instand zu halten. Und es ist auch in ihrem eigenen Interesse, gepflegte Schuhe zu haben.

4 gute Gründe, seine Arbeitsschuhe zu putzen

Saubere Schuhe bringen dem Träger viele Vorteile:

  • Keine unangenehmen Gerüche
  • Höherer Tragekomfort
  • Bewahrung der Sicherheit
  • Langlebigkeit der Schuhe

Ihre Arbeitsschuhe sind einigen Belastungen ausgesetzt. Wer sie nicht in Schuss hält, nutzt sie schneller ab und gefährdet eventuell seine Sicherheit. Mit diesen Tipps gelingt Ihnen die Pflege mühelos.

Arbeitsschuhe stinken – was tun?

Trotz täglichem Duschen und frischen Socken entwickeln sich mit der Zeit unangenehme Gerüche in Ihren Schuhen. Diese entstehen, wenn Bakterien den Schweiß zersetzen. Greifen Sie bitte nicht zu rabiaten Maßnahmen wie einem Bad in scharfen Desinfektionsmitteln oder in der Waschmaschine! Diese Behandlungen schädigen das Material. Nur bestimmte Modelle sind waschmaschinengeeignet und vom Hersteller entsprechend gekennzeichnet.

Hat sich der Schweißgeruch schon festgesetzt, reinigen Sie den Innenschuh mit INSIDE FRESH & CLEAN und wiederholen Sie dies regelmäßig. Für einen angenehmen Duft verwenden Sie BREEZE nach jedem Tragen. Das Spray ist jedoch kein einfaches Schuhdeo, es bindet die geruchsbildenden Moleküle und verhindert so die Freisetzung übler Gerüche.

Gerüche vermeiden durch richtiges Trocknen

Ein einfacher und wirkungsvoller Kniff ist, seine Schuhe zu lüften. Trotz atmungsaktiver Materialien sammelt sich nämlich Feuchtigkeit in Ihren Arbeitsschuhen. Getragene Schuhe gehören also nicht in den Schuhschrank, aber auch nicht neben zu starke Wärmequellen wie die Heizung oder direkt in der Sonne. Ideal ist eine Lüftungszeit von 24 Stunden an einem trockenen Ort. Schaffen Sie sich daher am besten ein Wechselpaar an.

Lockern Sie nach dem Ausziehen die Schnürsenkel und ziehen Sie die Schuhlasche nach vorne, so dass die Schuhe gut trocknen können. Und nicht vergessen, die Einlegesohle rauszunehmen. Auch Schuhformer wie FORMA unterstützen die Belüftung und bewahren gleichzeitig die Form des Schuhs.

Bequeme Sicherheitsschuhe durch Innenpflege

Nicht nur die Reinigung tut dem Material im Schuhinneren gut. Wenn Sie Leder-Berufsschuhe tragen, braucht auch das innenliegende Leder Pflege. Durch Feuchtigkeit und Verschmutzung im Schuh wird es spröde und rau. Die Folge: Der Schuh scheuert innen und das Material bricht. Durch pflegende Produkte wie der ORGANIC CREAM bleibt die Geschmeidigkeit von Glattleder in der Schuhinnenseite und somit der Tragekomfort erhalten.

Wer sich von alternativen Einlegesohlen zusätzliche Bequemlichkeit und Hygiene verspricht, muss leider verzichten. Arbeitsschuhe dürfen nicht verändert werden, da sonst der Schutz nicht mehr gewährleistet ist. Denn das Verletzungsrisiko steigt durch die veränderte Isolations- bzw. Leitfähigkeit des Schuhs sowie durch den modifizierten Abstand zwischen Zehen und Schutzkappe.

Arbeitsschuhe aus Leder und Textil reinigen

Bürsten Sie Ihre Lederschuhe nach der Arbeit mit der SCHMUTZBÜRSTE ab. Für textile Schuhe eignet sich die REINIGUNGSBÜRSTE. Wenn Ihre Schuhe nicht nur staubig, sondern richtig fleckig sind, sollten Sie eine Feuchtreinigung vornehmen.

Einige Schuhe werden mit Deckfarben behandelt. Da sich diese Farbe leichter löst, sollten Sie bei der Feuchtreinigung und Pflege mit Farbcreme vorsichtig vorgehen. Tragen Sie Schuhcreme möglichst dünn und mit wenig Druck auf. Testen Sie die Produkte am besten an einer unauffälligen Stelle.

Sicherheitsschuhe aus Leder und Textil bekommen Sie mit CLEAN & CARE CLASSIC wieder sauber. Für Glattleder, Synthetik und Gummi eignet sich auch die LEATHER SOAP CLASSIC, die eine rückfettende Wirkung besitzt. Das bedeutet, dass dadurch dem Material pflegende Fette zurückgegeben werden. Damit können Sie übrigens auch die Sohle Ihrer Arbeitsschuhe reinigen.

Arbeiten Sie in einer Branche, in der häufig Fett und Öl auf Ihren Schuhen landen? Dann haben wir für Sie extra gegen diese hartnäckigen Flecken unser Spezialmittel REINIGER.

Berufsschuhe imprägnieren und pflegen

Um Ihre Schuhe gut vor Nässe und Verschmutzung zu schützen, sollten Sie sie vor dem ersten Tragen und nach jeder Reinigung mit CARBON PRO imprägnieren. Erst anschließend kommen Pflegeprodukte ins Spiel.

Achten Sie bei der Wahl der Pflegemittel darauf, dass Öle und Fette das Leder weich machen. Dadurch können Ihre Sicherheitsschuhe an Stabilität einbüßen. Wachshaltige Produkte sind in diesem Fall eine Alternative
(Übrigens: Wenn Ihre Schuhe eine Funktionsmembram wie zum Beispiel Gore-Tex besitzen, sollten sie sowohl auf Fett als auch auf Wachs verzichten, da die Stoffe die Atmungsaktivität des Membran beeinträchtigen.)

Bei derbem Glattleder, Fettleder und Oilnubuk ist es besonders wichtig, dass das Material geschmeidig bleibt und so vor Rissen bewahrt wird. Verwenden Sie dafür die RUSTICAL CLASSIC Creme.

Regelmäßiges Putzen = Sichere Arbeitsschuhe

Auf den ersten Blick liegt der Vorteil der Pflege darin, dass der Schuh vorzeigbar bleibt. Wichtiger ist aber, dass Sie beim regelmäßigen Schuheputzen rechtzeitig merken, wenn Ihre Schuhe erste Schäden vorweisen und der Fußschutz nicht mehr gewährleistet ist.

Wenn Sie das Außenmaterial Ihrer Arbeitsschuhe reinigen, nutzen Sie die auch Gelegenheit, um Ihre Schnürsenkel zu waschen. Prüfen Sie diese auf Risse oder abgewetzte Stellen und tauschen Sie sie gegebenenfalls aus. Beschädigte Schnürsenkel beeinträchtigen die Schutzfunktion Ihrer Schuhe.

Fällt Ihnen auf, dass das Profil abgelaufen ist, die Zehenkappe freiliegt oder die Schaftnähte aufgehen, wird es Zeit für ein neues Paar. Bis es aber soweit ist, bleiben Ihre Arbeitsschuhe mit wenig Aufwand bequem und sicher.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Auch Ihre Freizeitschuhe brauchen eine gute Behandlung. Tipps für alle Materialien finden Sie in unserem monatlichen Newsletter sowie Rabattaktionen, mit denen Sie neue Produkte ausprobieren können.